Kantoenligeist

Dienstag, 19. Oktober 2004

26 x Schule

In der Schweiz herrscht heute ein riesiges Chaos im Bildungssystem. In allen 26 Kantonen wird die Schule anders gehandabt, denn das Bildungswesen ist Sache des Kantons.

Die FDP prüft darum zur Zeit eine Volksinitiative zur Vereinheitlichung des Schulsystems.

Ich persönlich finde die Idee klasse, denn es kann doch nicht sein, dass man ein einem Land unserer Grössenordnung 26 verschiedene Schulsysteme fährt und das dann auch immer wieder Probleme und Verwirrung schafft, wenn man mal ausserkantonal umziehen möchte/muss.

Alleine die verwirrten Fragen zu meiner Schulbildung, die ich jeweils bei Bewerbungsgesprächen beantworten musste, da ich in einem anderen Kanton zur Schule ging, als dass ich heute arbeite, zeigt mir, dass dies ein wichtiger Punkt ist, der nun in der Schweiz angegangen werden muss.

Wie ich aber heute im Radio mitbekommen habe, scheinen einige Parteien dies anders zu sehen. Man wolle nicht in das Hoheitsgebiet der Kantone eingreifen... *kopfschüttel*

Mich würde interessieren, wie ihr das seht.

Samstag, 28. August 2004

klausenpass

klausenpass

warum ist die kantonsgrenze zwischen uri und glarus nicht auf der klausenpasshöhe?

so sollen urner und glarner öfters über die nutzung der alpen gestritten haben. der ständigen streitereien leid hatten sie sich dazu entschlossen, den grenzverlauf durch zwei läufer festlegen zu lassen. sie sollten unten im tal starten, sobald der “güggel" das erst mal krähte.

während der urner hahn schlecht genährt und hungrig war, hatte der glarner hahn bessere zeiten hinter sich. der vom hunger geplagte urner hahn kräht schon in dunkler nacht und der läufer machte sich sofort auf den weg. der glarner hahn schlief und dachte nicht ans krähen, verzweifelt warteten die glarner. als die sonne schon hoch am himmel stand, fing der hahn dann doch noch an zu krähen.

so kam es, dass der urner läufer bereits auf dem abstieg nach linthal war, als ihm der glarner entgegen kam. auf bitte des glarners liess sich der urner noch soweit den berg hinauf tragen wie es dessen kräfte zuliessen. beim heutigen grenzverlauf sei der glarner dann tot zusammen gebrochen. die bewohner beider kantone akzeptierten diese grenze bis heute.

was wohl mit dem gut genährten glarner güggel geschah?


quelle

ps: unser picknick fand noch auf glarner boden statt. trotzdem war der hund der einzige, dem der glarner schabziger schmeckte.

hexe

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

Dezember 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Baer ist nicht mehr schweizerisch
Das französische Familienunternehmen Lactalis...
Jackie - 4. Jun, 16:54
Meine Tour de Suisse...
Wieder mal habe ich einen Besuch in der Schweiz gemacht. Teil...
Zorra - 22. Mai, 13:19
Berner Sennenhunde
Der Schweizerische Club für Berner Sennenhunde...
Zorra - 14. Mrz, 10:09
Schweizer sind Nr. 2...
Die Schweizer haben 2006 weniger Pasta gegessen. 70’902...
Zorra - 9. Mrz, 11:40
Restaurant Bürgli
Geführt wird das Lokal seit 2003 von Regula...
0111000001100110 - 7. Nov, 22:20

Status

Online seit 5093 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Okt, 11:25

CH-Blogs

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma




xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB



4 Kulturen
Abstimmen
Blogger
Chruesimuesi
EM 2004
Gastgemurmel
Kantoenligeist
Kulturschweiz
Musig
Nachrichten
Produkte
Reiseberichte
Restaurants
Rezepte
Sprache
Staatskunde
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren