Chruesimuesi

Mittwoch, 9. Juni 2004

Bist du ein echte(r )Schweizer(in)?

Um das rauszufinden den Test bei Pipistrella machen.

Uebrigens ich hatte 14 von 20 Punkten. Gut, oder?

Donnerstag, 22. April 2004

dieser...

...thüpp hat seinen verkaufswagen tinguely-mässig aufgemotzt und verkauft fröhlich sein powerkraut für CHF 6.50 die portion (sauerkraut mit spätzli), die website ist auch nicht ohne. also einen marketing-kurs scheint er auch absolviert zu haben. irgendwie n' cooler job...
powerkraut

Dienstag, 16. März 2004

Der Lenz ist da!

Frühlings-Impressionen aus Zürich.

Hier in Spanien ist es zwar warm, aber bewölkt. :-(

«Voll krass Mann, das Wetter. Ja scho, he, mega.»

Montag, 8. März 2004

5 Datetipps vom Flirt-Profi

Rund 40 «Swiss Date»-Sendungen hat Joël Gilgen schon moderiert. Pro Sendung lernt er acht Singles kennen. Mit allen führt er persönliche Gespräche. So weiss er heute viel über das, was Frauen an Männern schätzen und umgekehrt. Nicht nur in den Ferien und am Strand.

Für die Damen:
- Stopp dem Zickenterror. Männer hassen zickiges Getue. Vor dem Date also Anti-Zicken-Mittel auftragen.
- Gentlewomen. Im Zeitalter der Gleichberechtigung kann Frau auch mal Mann auf Händen tragen.
- Haare I. Viele Männer stehen auf lange Haare. Vor dem Date also wachsen lassen – oder Extensions.
- Haare II. Pelz tragen ist Gewissensfrage – vor allem an den Beinen. Erst einwachsen, dann ausreissen!
- Lächeln. Mit einem schönen Lächeln gewinnt Frau sein Herz. Sollte aber selbstverständlich sein ...

Für die Herren:
- Gentleman. Alte Anstandsformen sind wieder aktuell. Sie kommt besser in den Mantel, wenn er hilft.
- Hände Sie steht auf gepflegte Hände. Drum lieber an ihrem Ohr knabbern als an den Nägeln!
- Haare. Steht sie nicht ausdrücklich auf den Yeti-Look, bitte Fell am Rücken vor dem Date entfernen!
- Konkurrenz: Auch wenn sie eine Tolle war: Auf keinen Fall sollte er beim Date von seiner Ex-Freundin erzählen!
- Lächeln. Das, was er an ihr schätzt, ist auch für ihn Pflicht: Lächeln, lächeln, lächeln ...

Quelle

Ich bin leider nicht mehr so auf dem neusten Stand. Was ist mit Patty Boser?

Freitag, 27. Februar 2004

Genève - Genf

Vom 4. bis 14. März findet der Autosalon in Genf statt. Ein Pflichtbesuch, als ich noch in der Calvin-Stadt wohnte. Als Werbeagentur-Mitarbeiterin gewährte man mir Eintritt in den VIP-Bereich von Opel. Bei Ferrari oder Maserati wäre es mir lieber gewesen. Es ist halt schon so, dass VIP-Opel-Fahrer nicht grad die jüngsten sind (sorry zkoo). Ferrari-Fahrer sehr wahrscheinlich auch nicht, aber da sieht wenigstens das Auto gut aus. ;-)

Während des Autosalons wimmelt es natürlich von "suisse totos", wie die Welschen die Deutschschweizer unter anderem nennen. Die müssen Essen gehen und da kann ich folgendes Restaurant (nur für Fleischesser) empfehlen

Relais de L'Entrecôte
rue du Rhône 49
1204 Genève
Tél. +41-22-310 60 04

wobei ich gelesen haben, dass dieses Restaurant

L’ENTRECÔTE COURONNÉE
5, rue des Pâquis
1202 Genève
Tél. 022 732 84 45. Fermé samedi midi et dimanche.
Menu: 55 fr. A la carte (entrée, plat, dessert et 1/2 bouteille de vin), compter 70 fr.

besser sein soll.

Fisch (filets de perche) isst man am besten in Nyon. Leider kann ich mich nicht mehr an den Namen des Restaurants erinnern.

Falls man mit dem Auto nach Genf gefahren sein sollte, kann man ja auf dem Rückweg einen Stop in Gruyère machen und dort das berühmte Fondue essen oder Erdbeeren mit Crème Gruyère, yami!

Ah ja, beinahe hätte ich vergessen, dass man wenn man schon mal in Genf ist, auch den Jet d'eau bewundern sollte. Der wird nämlich immer auf den Autosalon hin angeschmissen, ausser es windet zu stark.

Genf, ich komme! - Genève, j'arrive!

Donnerstag, 19. Februar 2004

Urknall

Heute hat sie angefangen mit dem Urknall, die Lozärner Fasnacht , und ich bin wieder mal nicht dabei. :-(

Dienstag, 10. Februar 2004

You know you've been living in Switzerland too long when...

- you think getting up early is good.
- you actually get interested in the local elections.
- you expect the shop clerk to say goodbye after you purchase something.
- you try to defend cartel based economics to a visitor.
- you think that plaid jackets with flowery ties don't look that bad.
- you think it's fair that you can only wash clothes once a month.
- you wonder why anyone would want to shop outside of working hours.
- you think it's OK to drive slow on Sundays.
- you feel like you're broke if you have less that SFr. 300 in your pocket.
- you dress up to go grocery shopping.
- you understand why Chinese food should cost more than normal food.
- you prefer Swiss wine.
- you wish that your hometown had expensive garbage bags too.
- you think it's OK for a Chinese restaurant to be run by a Swiss and staffed by Spaniards and Portugese.
- you start thinking, 'Why can't they just speak Schwizerduetsch?'
- your German is better than the waiter's.
- you start preparing costumes for Fasnacht.
- you join a Guggemusik band.
- you think Thursday night shopping is really convenient.
- you think that large American cars are 'cool'.
- you think it's cool to drink expensive imported American beers.
- you prefer fizzy mineral water to tap water.
- you throw a party and expect everyone to leave by 11:30 pm.
- you clean up during parties.
- you expect dinner guests to help with the washing up.
- you begin to understand the subtlety of the Swiss cuisine.
- you appreciate the differences between the cantons.
- you feel really hungry if you don't start eating lunch by 12:00.
- you have breakfast cereal for dinner.
- you say Grüezi to everyone, and consider it impolite when they don't say it back.
- you don't mind paying SFr.16 for a paperback book.
- you think that Swisscom approved telephones are better.
- you buy a new one instead of getting it repaired.
- you think that 3 % unemployment is high.
- you believe it was through its own efforts that Switzerland stayed out of World War II.
- you consider getting goats and sheep to graze in your backyard.
- you only eat fondue in winter.
- you complain to your neighbour about the noise when he flushes his toilet after 10 pm.
- you become interested in the myriad of insurance offerings.
- you get interested in Schwingen.
- you volunteer to help organise the Dorffest.
- you expect to be delayed by road works every summer.
- you become concerned about the colour of your neighbour's curtains.
- you put Aromat on all your food.
- you worry about getting a cold when there's a draft.
- you become offended when reading this.

[Text gefunden bei: www.hallo-schweiz.ch]

Und noch etwas fehlt in der Liste, wie ich finde, und zwar:
- you entfern all your Brotkrümel from the Tisch during the Essen

Sonntag, 8. Februar 2004

So lebt

unser grosser Nachbar.
Hat zwar nicht direkt mit der Schweiz zu tun. Aber Deutschland beeinflusst uns doch sehr stark.

(via Elke)

Donnerstag, 29. Januar 2004

Kenner der Schweizer Musikszene gesucht

Vor ein paar Jahren erzählte mir eine Freundin, die aus der Schweiz kam, dass sie so Musik höre wie Züri West [zueriwest.ch]. Als ich mal ein wenig reinhörte, konnte ich so gut wie gar nichts verstehen. Dennoch denke ich, dass wir den schweizer Markt in diesem Blog mit einbeziehen sollten. Falls Du Dich also ein wenig auskennst und Lust hast, über schweizer Bands zu schreiben, die in ihrer Landessprache singen (oder über den schweizer Markt im allgemeinen), einfach über das Kontaktformular bei mir melden!
mehr

Samstag, 24. Januar 2004

Heidi - deine Welt sind die Berge

An meinen ersten Kinobesuch kann ich mich noch sehr gut erinnern. Mit meiner Grossmutter fuhr ich mit dem Bus nach Luzern um eine schwarz/weiss-Version von Heidi anzuschauen. Ich war beeindruckt von der grossen Leinwand und natürlich auch von Heidi. Sobald ich dann lesen konnte, verschlang ich das Buch von Johanna Spyri. Später kam der japanische Comicfilm dazu.
heidi
Der hat mir aber nicht so gefallen und schliesslich erfanden vife Touristiker auch noch das Heidiland.com. Da war ich noch nie.

Apropos Berge und wo ich noch nie war - auf dem Matterhorn (kann man da überhaupt rauf?), auf dem Jungfraujoch und auf dem Pilatus. Dafür aber auf dem Rütli*, sogar schon 2x. Ich bin doch nicht so eine schlechte Schweizerin. ;-)

* Die Welschen sagen Grütli.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Archiv

Januar 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Beiträge

Baer ist nicht mehr schweizerisch
Das französische Familienunternehmen Lactalis...
Jackie - 4. Jun, 16:54
Meine Tour de Suisse...
Wieder mal habe ich einen Besuch in der Schweiz gemacht. Teil...
Zorra - 22. Mai, 13:19
Berner Sennenhunde
Der Schweizerische Club für Berner Sennenhunde...
Zorra - 14. Mrz, 10:09
Schweizer sind Nr. 2...
Die Schweizer haben 2006 weniger Pasta gegessen. 70’902...
Zorra - 9. Mrz, 11:40
Restaurant Bürgli
Geführt wird das Lokal seit 2003 von Regula...
0111000001100110 - 7. Nov, 22:20

Status

Online seit 5129 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 25. Okt, 11:25

CH-Blogs

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma




xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB



4 Kulturen
Abstimmen
Blogger
Chruesimuesi
EM 2004
Gastgemurmel
Kantoenligeist
Kulturschweiz
Musig
Nachrichten
Produkte
Reiseberichte
Restaurants
rezepte
Sprache
Staatskunde
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren